Erlebbares Radolfzell

Barrierefreier Online-Stadtführer für Menschen mit und ohne Behinderung

 Erlebbares Radolfzell, zur Startseite

Navigation überspringen:

 

Mitteilung

: zurück zur Übersicht


Sportlich aktiv im Rollstuhl

Neues Angebot für Behinderte - Erste Hubsitz-Slipanlage am See

Südkurier, 6. Mai 2005, von Claudia Antes-Barisch

Der Vorsitzende des Behinderten- und Rehabilitationsvereins Radolfzell, Raimund Futterer, ist froh, mit Astrid Blanke eine Sport-Übungs-Leiterin zur Verfügung zu haben, mit deren Hilfe sich Querschnittgelähmte sportlich betätigen können.

Ab diesem Monat ist der Behinderten- und Rehabilitationsverein Radolfzell in der Lage, sportliche Betätigung für Rollstuhlfahrer anzubieten. Auf dem Gelände des Vereins wurde zudem eine Hubsitz-Slipanlage installiert, die es schwer Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern ermöglicht, auf bequeme Weise ins Wasser und zurück zu gelangen.

Die Kontaktstelle der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. ist die erste Adresse am Bodensee und im Hegau, die sich ausschließlich um Querschnittgelähmte und deren Angehörige kümmert und gleichzeitig versucht, mehr öffentliches Bewusstsein für das Thema Querschnittlähmung zu schaffen. Astrid Blanke, selbst nicht von Querschnittlähmung betroffen und Angelika Lachmayr, seit 1978 nach einem Unfall im Rollstuhl, sind die Ansprechpartnerinnen der Kontaktstelle Bodensee. Sie vermitteln bei Bedarf Kontakte zu Ansprechpartnern der Fördergemeinschaft, etwa bei Themen wie Bauen, Rechtsbeistand, Urlaub oder Ambulante Dienste und Schmerzen.

Angelika Lachmayr hat sich neben der Ernährungsberatung vor allem auf alternative Krankengymnastik-Techniken oder Therapieformen spezialisiert. Durch Kooperation mit dem Behinderten- und Rehabilitationsverein Radolfzell konnte Astrid Blanke zur Fach-Übungsleiterin für Reha-Sport und Sport mit Querschnittgelähmten an der Sportschule Steinbach ausgebildet werden.

Daher kann der Radolfzeller Verein nunmehr auch Rollstuhlsport anbieten. Der Vorsitzende Raimund Futterer betont: "Jeder interessierte Querschnittgelähmte kann das Angebot für eine sportliche Betätigung nutzen." Er verweist zusätzlich auf die neue, am Bodensee einmalige Hubsitz-Slipanlage, die auf dem Seegrundstück des Vereins installiert wurde und mit deren Hilfe das Schwimmen auch für schwer Gehbehinderte möglich ist.

Der Behinderten- und Rehabilitationsverein Radolfzell wurde 1951 gegründet und hat heute 300 Mitglieder. Sein Schwerpunkt liegt bei Reha-Herzsport, Wassergymnastik und Schwimmen, Funktionstraining und Rollstuhlsport. In diesem Jahr kommen noch Rückengymnastik, Endoprothesengymnastik und Spiele dazu. Futterer verweist darauf, dass Reha-Herzsport, Reha-Sport und Funktionstraining auch über Verordnung möglich sind. Das Vereinsheim ist rollstuhlgängig und für gesellige Zusammenkünfte und Erholung geeignet.


 ein Foto der Seestraße

Kontakt

Behinderten- und Rehabilitations-Verein Radolfzell,
Raimund Futterer,
Tel. 0 77 32 / 5 31 21 oder 01 73 / 65 65 797,
R.Futterer@t-online.de

Quelle

Südkurier

Sprung zurück und nach oben