Erlebbares Radolfzell

Barrierefreier Online-Stadtführer für Menschen mit und ohne Behinderung

 Erlebbares Radolfzell, zur Startseite

Navigation überspringen:

 

Was heißt barrierefreies Webdesign?

Barrierefreie Seiten sehen zunächst nicht anders aus als andere Seiten. Als nicht behinderter Mensch merkt man davon nichts. Oder finden Sie hier besondere Unterschiede?

Barrierefreie Webseiten können alle Besucher ohne Einschränkungen benutzen. Egal welchen Browser sie bevorzugen, oder ob sie aufgrund bestimmter Behinderungen auf technische Hilfsmittel angewiesen sind, um im Internet zu surfen: sie kommen an alle Informationen einfach heran.

Blinde lassen sich beispielsweise die Seiteninhalte durch spezielle Programme vorlesen. Und sie brauchen eine Beschreibung der vorhandenen Bilder um diese zu verstehen. Leicht sehbehinderte Menschen wollen vielleicht nur die Schrift größer einstellen. Motorisch eingeschränkte Personen können unter Umständen keine Maus bedienen und sind auf die Bedienung mit der Tastatur oder auf Spezialgeräte angewiesen.

Überhaupt möchte sich jeder schnell zurechtfinden und nicht ewig nach Informationen suchen oder gar umständlich probieren müssen, wie die Navigation funktioniert.

Dass das reibungslos funktioniert, dafür sorgt barrierefreies Webdesign. Kurz gesagt werden die Seiten nach bestimmten Richtlinien und Standards gestaltet. Beachtet man noch die Umstände verschiedener Behinderungen, kann man mit wenig Mühe recht einfach Seiten produzieren, die für alle Menschen zugänglich sind.

Für Unternehmen, die selbst barrierefreie Webseiten haben kommt hinzu, dass diese beim ersten Erstellen kaum teurer sind als Webseiten, bei denen man nicht auf Barrierefreiheit achtet. Der Webdesigner muss nur etwas genauer arbeiten, um keinen Aspekt zu vergessen.

Das Pflegen der Seiten ist dann günstiger, weil man sich schneller darin zurechtfindet. Das ist wie mit einem guten Fachbuch mit Kapiteln, Überschriften und einem Inhaltsverzeichnis. Man findet schneller, was man sucht.

Barrierefreie Webseiten sind in der Datenmenge viel kleiner als vergleichbare, herkömmlich gestaltete Seiten. Das spart Kosten beim Betrieb der Seiten, wo oft nach der übertragenen Datenmenge abgerechnet wird.

Haben Sie Fragen hierzu? Möchten Sie eine unverbindliche Beratung für Ihren eigenen Webauftritt? Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an. Wie Sie mich erreichen, steht auf der : Kontaktseite.

Wer besonders gut ist, bekommt ein Bienchen

Die : Aktion Mensch veranstaltete 2004 zum zweiten Mal gemeinsam mit der : Stiftung Digitale Chancen einen Wettbewerb für barrierefreie Webseiten, den so genannten : BIENE-Award. BIENE steht für „Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten“. Da dieser Internetauftritt die Kriterien für den Wettbewerb erfüllt, habe ich ihn als Wettbewerbsbeitrag angemeldet. Am 3. Dezember wurden die Preisträger bekannt gegeben. Dieser Stadtführer hat in der Kategorie „Kultur und Gesellschaft“ den : Biene-Award in Bronze gewonnen!

Lesen Sie jetzt, : wie es mit diesen Seiten weitergeht.


 ein Foto der Höllstraße im Sommer

Sprung zurück und nach oben